Grünhütte (838) - Fünf Bäume (784) - Bad Wildbad (426) - Calmbach (398) - Charlottenhöhe (684) - Schömberg (650)

Distanz: 16 km, Wanderzeit: 4 1/4 h, Höhenmeter: 300   

Je stiller du bist, desto mehr kannst Du hören. Aus China


Verteckel; ist das kalt heute Morgen! Von meinem neuen Schlafsack hätte ich mir punkto Wärmeleistung etwas mehr erhofft. Aber die Hüttenbetreiber, die waren voll freundlich. Sogar die Toilette haben sie uns über Nacht offen gelassen. Leider werden die heute wohl erst wieder hier oben auftauchen, wenn wir längst über alle Berge sind.  

Deutlich weniger freundlich als die Hüttencrew war eine der zahlreichen Hummeln, welche es sich gestern Abend in meiner Jacke bequem gemacht hat. Fazit: Zwei Stiche, ein tanzender Oberkörper-Stripper, eine zehnminütige Flugpause für die Hummel sowie ein rot leuchtender Oberarm am Menschen.

Die Wanderung hinab nach Bad Wildbad verläuft gemütlich. Letzte Nacht scheint es ein wenig geregnet zu haben. Ich habe nichts davon mitbekommen. Zu hören waren aber die nächtlichen Rufe der Eule und das Rascheln einiger Mäuse im Laubwald.

Aus dem Auchhalder Brunnen fliesst klares Wasser. Der Specht hämmert mit seinem Schnabel auf einen Baum. Bis zu siebzehn Mal pro Sekunde soll er es schaffen, habe ich irgendwo gelesen. Und viele Thermen soll’s geben, in Bad Wildbad, das habe ich in einem Reiseführer gelesen.

In Bad Wildbad gibt’s viele Thermen. Stimmt. Der hübsche Kurort hiess bis 1990 bloss Wildbad. Ich gehe davon aus, dass er aus „fremdenverkehrstechnischen“ Gründen abgeändert wurde. Wildbad an der Enz wäre vielleicht auch nicht schlecht gewesen? An der Enz nämlich liegt sie, die Bäckerei, wo’s Kaffee und Kuchen und Brötchen und Süssgebäck gibt.

Den Zug, der direkt ins Zentrum fährt, kann man von der Bäckerei aus beinahe berühren. Er kommt aus Pforzheim und beendet hier in Bad Wildbad seine Reise. Dies erinnert uns daran, dass wir längst im nördlichen Schwarzwald angelangt sind. Das Ziel (das Ziel ist das Ziel!?) haben wir schon fast vor Augen. Und alles wirkt ein wenig unwirklich und verträumt - in Bad Wildbad.

Wir wandern der Enz entlang nach Calmbach und weiter auf die Charlottenhöhe. Wollen wir’s durchziehen bis nach Pforzheim?

Nein, wir haben es nicht eilig. Räffu S. erst recht nicht, er will nicht zu früh wieder auf der Arbeit erscheinen müssen! Vernünftig halt, der Mann. Also entscheiden wir uns für Schömberg, das nicht ganz am Mittelweg liegt, aber fast.

Wir „stranden“ im Hotel Lamm und erleben einen feinen Aufenthalt. Juhui, der Scheff/Chef grilliert heute Abend für seine Gäste!

Zusammenfassend: Schömberg ist gar nicht mal so unschön und allemal einen Besuch wert. Hotel Lamm, Euro 98 fürs Doppelzimmer inklusive Frühstück. Ein etwas aus der Zeit gefallenes Bad Wildbad (im positiven Sinn). Unterwegs viel Wald und einige Höhenmeter. Wie sollte es auch anders sein… Einmal 4 ½ Tagessterne, einmal 5 Tagessterne.
Gerhard Assbichler
Rathausstrasse 41
4410 Liestal
mail@derwanderer.ch
10 Grünhütte - Schömberg